Graben Kuhbruch
Bürgerinitiative
Kuhbruch-Schwartau
© Bürgerinitiative Kuhbruch-Schwartau Wer einen Schreibfehler findet, darf Ihn behalten
Über uns

Wie alles begann.............. Wie bei vielen großen Dingen

fängt auch unsere Geschichte im Kleinen an. Vor nun mehr

vier Jahren, hatten wir ein extrem feuchtes Jahr, so dass wir

Anwohner Probleme mit dem Wasser bekommen haben. Es

war relativ schnell klar, dass die Entwässerungsgräben in

dem überfluteten Bruchwald der Grund dafür war.

Die Anwohner meldeten sich bei Stadt Bad Schwartau und haben auf dem Missstand hingewiesen. Ein Entwässerungsgraben kurz vor der Autobahn wurde gereinigt und wir wurden darüber informiert das sollte reichen. Wir haben den Eigentümer des Waldes und die Stadtverwaltung darauf hingewiesen, dass die Entwässerungsgräben auf beiden Seiten der Autobahn gereinigt werden müssen. In den folgenden Jahren haben die Stadt Bad Schwartau, den Boden- und Wasserband Schwartau, das Forstamt Scharbeutz und den Kreis Ostholstein angeschrieben. Keiner fühlte sich zuständig. Dann hatten wir 2019 zwei Unterschriftensammlungen gestartet. Die eine für eine bessere Pflege des Waldes an das Forstamt und die anderer an die Stad Bad Schwartau das die Gräben gereinigt werden sollen. Es erfolgte Ende 2019 eine Sammelbriefaktion, so dass alle Anwohner und Eigentümer von Immobilien die an dem Bruchwald leben, die Behörden direkt angeschrieben haben und auf Ihr Problem hingewiesen haben. Wir haben inzwischen genug Informationen zusammen getragen, um zu belegen, dass nicht genug getan wird um das Regenwasser (Die Straßenlast) abzuleiten. Inzwischen gab es eine Rückmeldung von dem Boden- und Wasserverband und dem Forstamt für ein Treffen in einen kleinen Rahmen vor Ort. Am 21.01.2020 war es soweit. Anwesend war der Fachdienst Boden- und Gewässerschutz, ein Vertreter vom Eigentümer des Waldes, die Försterei Scharbeutz, Die Landesbetrieb Straßenbau Schleswig- Holstein, der Boden und Wasserband Ostholstein, Eine Vertreterin der Stadt Bad Schwartau sowie die untere Umweltbehörde. Und wir die Beschwerdepartei, bestehend aus Anwohnern aus der Bismarckstraße, Roonstraße und der Moltkestraße. Auch an dem Tag haben wir erfahren, dass keiner der Anwesenden zuständig wären. Immerhin haben wir die Anwesenden dazu bewegen können, sich unser Problem anzusehen. Jedes Amt sieht nur seinen Zuständigkeitsbereich. Darum habe wir uns entschieden eine Gesamtübersicht uns zu verschaffen. Daraufhin habe ich mehrere Anträge für Einsicht in die Akten nach dem Informationszugangsgesetz für das Land Schleswig-Holstein (IZG-SH) gestellt. Alle Informationen habe ich zusammen getragen und wie ein Puzzle zusammengesetzt. Durch eine Karte vom Katasteramt, habe ich die Grenzsteine an unserem Wohngebiet lokalisieren können. Die Übergabe Punkte wo die Zuständigkeiten anfangen und wo sie enden, haben wir ebenfalls lokalisiert. Die Eigentumsverhältnisse sind nicht ganz klar, aber wir können nun unterteilen in: Die Verursacher*in unserer Probleme Die Dulder*in des eingeleiteten Regenwassers (Straßenlast) Wer die Aufsichtspflichten hat. Vor dem Bauausschuss Bad Schwartau und dem Umweltausschuss Bad Schwartau habe ich unser Anliegen vorgetragen, mit der Bitte uns Anwohnern zu helfen. 23.12.2020
Einlauf zum Rohr Richtung Schwartau
LOGO der Iniative
Graben Roonstraße Graben Roonstraße vor Starkregen
Die ausführliche Informationen befinden sich in der Datenbank

Roonstraße Entwässerunggraben nach starken

Regenfällen

Roonstraße Entwässerunggraben vor starken

Regenfällen

Höhe Moltkestraße Entwässerunggraben wird in

ein Entwässerungsrohr geleitet

An der Schwartau das Entwässerungsrohr wird in

die Schwartau geleitet (niedriger Wasserstand)

Auslauf mit Ruekschagklappe Schwartau

Über uns

Bürgerinitiative
Kuhbruch-Schwartau
© Bürgerinitiative Kuhbruch-Schwartau Wer einen Schreibfehler findet, darf Ihn behalten
Über uns

Wie alles begann.............. Wie bei vielen großen Dingen fängt

auch unsere Geschichte im Kleinen an. Vor nun mehr vier

Jahren, hatten wir ein extrem feuchtes Jahr, so dass wir

Anwohner Probleme mit dem Wasser bekommen haben. Es

war relativ schnell klar, dass die Entwässerungsgräben in dem

überfluteten Bruchwald der Grund dafür war.

Die Anwohner meldeten sich bei Stadt Bad Schwartau und haben auf dem Missstand hingewiesen. Ein Entwässerungsgraben kurz vor der Autobahn wurde gereinigt und wir wurden darüber informiert das sollte reichen. Wir haben den Eigentümer des Waldes und die Stadtverwaltung darauf hingewiesen, dass die Entwässerungsgräben auf beiden Seiten der Autobahn gereinigt werden müssen. In den folgenden Jahren haben die Stadt Bad Schwartau, den Boden- und Wasserband Schwartau, das Forstamt Scharbeutz und den Kreis Ostholstein angeschrieben. Keiner fühlte sich zuständig. Dann hatten wir 2019 zwei Unterschriftensammlungen gestartet. Die eine für eine bessere Pflege des Waldes an das Forstamt und die anderer an die Stad Bad Schwartau das die Gräben gereinigt werden sollen. Es erfolgte Ende 2019 eine Sammelbriefaktion, so dass alle Anwohner und Eigentümer von Immobilien die an dem Bruchwald leben, die Behörden direkt angeschrieben haben und auf Ihr Problem hingewiesen haben. Wir haben inzwischen genug Informationen zusammen getragen, um zu belegen, dass nicht genug getan wird um das Regenwasser (Die Straßenlast) abzuleiten. Inzwischen gab es eine Rückmeldung von dem Boden- und Wasserverband und dem Forstamt für ein Treffen in einen kleinen Rahmen vor Ort. Am 21.01.2020 war es soweit. Anwesend war der Fachdienst Boden- und Gewässerschutz, ein Vertreter vom Eigentümer des Waldes, die Försterei Scharbeutz, Die Landesbetrieb Straßenbau Schleswig-Holstein, der Boden und Wasserband Ostholstein, Eine Vertreterin der Stadt Bad Schwartau sowie die untere Umweltbehörde. Und wir die Beschwerdepartei, bestehend aus Anwohnern aus der Bismarckstraße, Roonstraße und der Moltkestraße. Auch an dem Tag haben wir erfahren, dass keiner der Anwesenden zuständig wären. Immerhin haben wir die Anwesenden dazu bewegen können, sich unser Problem anzusehen. Jedes Amt sieht nur seinen Zuständigkeitsbereich. Darum habe wir uns entschieden eine Gesamtübersicht uns zu verschaffen. Daraufhin habe ich mehrere Anträge für Einsicht in die Akten nach dem Informationszugangsgesetz für das Land Schleswig- Holstein (IZG-SH) gestellt. Alle Informationen habe ich zusammen getragen und wie ein Puzzle zusammengesetzt. Durch eine Karte vom Katasteramt, habe ich die Grenzsteine an unserem Wohngebiet lokalisieren können. Die Übergabe Punkte wo die Zuständigkeiten anfangen und wo sie enden, haben wir ebenfalls lokalisiert. Die Eigentumsverhältnisse sind nicht ganz klar, aber wir können nun unterteilen in: Die Verursacher*in unserer Probleme Die Dulder*in des eingeleiteten Regenwassers (Straßenlast) Wer die Aufsichtspflichten hat. Vor dem Bauausschuss Bad Schwartau und dem Umweltausschuss Bad Schwartau habe ich unser Anliegen vorgetragen, mit der Bitte uns Anwohnern zu helfen. 23.12.2020
(Die mobile kleine Homepage)
Die ausführliche Informationen befinden sich in der Datenbank
Roonstraße Entwässerunggraben vor starken Regenfällen
Roonstraße Entwässerunggraben nach starken Regenfällen
Einlauf Richtung Schwartauer Kanal

Über Uns